Logo
26.02.2015

Spannung, Spaß und singende Tischtennisspieler

SG Speicher-Orenhofen und die etwas anderen Tischtennis-Mini-Meisterschaften

Es hat etwas gedauert, vielleicht schon zu lange, aber letztendlich hat die SG Speicher-Orenhofen nach langjähriger Abstinenz doch wieder mal eine eigene Tischtennisveranstaltung organisiert. Sicher war es auch mit dem Aspekt, das man gerade im Mädchenbereich gar nicht existent ist, und das bei einem Verein mit einer Verbandsoberligadamenmannschaft.

Die Idee war da, um die Umsetzung überhaupt Kinder in die Turnhalle zu locken, lag im Vorfeld hauptsächlich in den Händen von Trainer Elmar Georg Hauf, der in den Grundschulen in und rund um Speicher vorstellte und dort mit der Sportart Tischtennis warb. In der Speicherer Grundschule kam das besonders gut an, vier Vormittage war dort für alle Klassen je zwei Schulstunden Tischtennissportunterricht. Und das gefiel auch einem pensionierten Lehrer aus Kordel gut, prompt wurde auch in der Grundschule Kordel ein gleiches Projekt durchgezogen. Der Erfolg zeigte sich dann an der Teilnehmerzahl, fast dreißig Kinder waren am 01.02.2015 in der Speicherer Turnhalle, Kinder aus Speicher, Beilingen, Newel, Trier und sogar Bausendorf und Bengel waren gekommen.

Die Turnierleitung als auch die Besorgung der Sachpreise lag in den bewährten Händen von Gerd Hilgert, einem alten Turnierhasen, den nichts aus der Ruhe bringen kann.

Da man in Speicher schon ab Januar für die Tischtennis-Minis ein kostenloses Schnupper-training angeboten hatte, an dem auch durchschnittlich sechzehn Kinder teilnahmen, waren einige Spiele schon sehr ansehnlich. Lediglich die Altersklasse 1 der Mädchen konnte nicht gespielt werden, ansonsten war alles besetzt.

In der Altersklasse 1 der Jungen siegte Tom Brand aus Trier, der mit Opa, Oma und Mutter sowie seinem in der Altersklasse 2 mitspielenden Bruder Sam angereist war und ganz erstaunt war, wie gut er abgeschnitten hatte. Die Altersklasse 2 der Jungen war eine klare Sache für Nick Schlösser aus Speicher, der sich auch schon in den Trainingseinheiten als Favorit rausgestellt hatte. Die Altersklasse 2 sah mit Michelle Kneepkens aus Bausendorf eine Siegerin, die es gleichfalls gar nicht fassen konnte, daß sie, obwohl erst am Turniertag zur Teilnahme entschlossen, doch so weit kommen würde. Und mit Celine Linke als Zweite in der Altersklasse 3 der Mädchen, kam noch eine Spielerin aus Bausendorf aufs Siegertreppchen, hier wurde Dewi Duijkeens aus Speicher Turniersiegerin, was die auf der Tribüne mitfiebernde Mutter gar nicht glauben konnte, Tischtennis hatte ihre Tochter bisher noch nie erwähnt, geschweige denn gespielt. In der Altersklasse 3 der Jungen siegte ebenfalls ein zur Turnierteilnahme kurzentschlossener Speicherer, Nils Nicholson hieß der Glückliche.

Ein absolutes Novum gab es dann in der Turnierpause: Jonas (Gesang) und Frederik Arens (Gitarre) aus Maring-Noviand, beide Spieler aus den Nachwuchsteams des VfL Monzel, zeigten, dass sie neben dem Tischtennisspielen auch musikalisch etwas drauf haben. Beide wurden quasi nach dem Auftritt beim Bernkasteler Weihnachtsmarkt von Elmar Georg Hauf engagiert, und ohne große Probe spielten die beiden ein halbstündiges Set aus ihrem Reportoire, unplugged wohlgemerkt, und der verdiente Applaus lies auch nicht auf sich warten.

Im Nachgang dieser Veranstaltung bleibt anzumerken, das vor allem fünf Mädchen jetzt regelmäßig zum Training kommen, und auch bei den Jungen elf Talente hängengeblieben sind. Erfreulich dabei ist auch die Tatsache, daß es gerade bei den Jungen auch diejenigen sind, die nicht ganz so erfolgreich beim Turnier waren, aber Spaß an dem Sport haben. Und zu guter Letzt kamen jetzt auch noch infolge der sogenannten Mundpropaganda drei Kinder zum Training, die gar nicht beim Turnier dabei waren.

Fazit: Es geht noch was in der Nachwuchsarbeit, man muss nur wollen. Und das es zum Erfolg führen kann, sieht man ja auch bei der TTG Schüller-Kerschenbach.

Elmar Georg Hauf
SG Speicher-Orenhofen


Zeitraum