Logo
12.04.2018

Vorbericht zum Rheinlandpokalfinale 2017/2018 am 14.04. und 15.04.2018 in Altenahr

Am Samstag, 14.04.2018 und Sonntag, 15.04.2018 findet das TTVR Rheinlandpokalfinale statt. Der TTVR hofft auf spannende und ereignisreiche Begegnungen der einzelnen Klassen.

In der Herren A-Klasse siegte im letzten Jahr die SG Weißenthurm-Kettig, der Favorit wird auch am Sonntag, 15.04.2018 sein spielerisches Geschick unter Beweis stellen. Der Finalgegner aus 2017, die TTF Konz, wird zwar nicht dabei sein, dafür aber die im Halbfinale ausgeschiedenen Mannschaften der SF Nistertal 07 und der TTG Gerolstein-Daun. Auch die SG Sinzig/Ehlingen dürfte bei entsprechender Mannschaftsaufstellung ein Wörtchen mitzureden haben und für den ein- oder anderen spannenden Moment in der Herren A-Klasse sorgen.

Nichts bleibt wie es war heißt es auch in der Herren B-Klasse, die mit acht nominierten Mannschaften als einzige voll besetzt ist. Der letztjährige Favorit SV Windhagen scheiterte in diesem Jahr bereits auf Regionsebene im A-Pokal. Auch der letztjährige Sieger im C-Pokal, die SV Windhagen II, ist bereits auf Regionsebene durch Niederlage gegen die SG Weißenthurm/Kettig II ausgeschieden und wird in Altenahr nicht vertreten sein. Hat die SF Höhr-Grenzhausen II, die sich bei der letzten Verbandspokalrunde bis ins Halbfinale durchgeschlagen hat, 2018 die Chance den Titel zu verteidigen?

Auch bei den Herren der C-Klasse wird es Veränderungen geben. Weder die letztjährigen Finallisten, der SV Windhagen II und der TuS Rheinböllen, sind in diesem Jahr mit an Bord noch die dritt- und viertplatzierten Mannschaften, der Idarer TV und der SSV Hattert. Werden die für Samstag, 14.04.2018 gemeldeten Mannschaften für frischen Wind sorgen? Wer wird sich für die DPM qualifizieren?

Zur Herren D-Klasse: Hier ist die SV Herta/Nievern II, die in 2017 den Einzug ins Halbfinale schaffte, mit dabei. Der letztjährige Titelverteidiger, die SG Weißenthurm/Kettig IV, wird am nächsten Samstag nicht antreten.

Auch im Hinblick auf die Damen A-Klasse wird die Stimmung in der Halle hoffentlich den Siedepunkt erreichen, denn eins steht fest: Tolle Ballwechsel und spannende Begegnungen werden definitiv zu sehen sein. Gemeldet sind die Mannschaften der ASG Altenkirchen, der TTF Asbacher Land und des TuS Mosella Schweich. Im Spielsystem „Jeder gegen Jeden“ ringen die genannten Mannschaften um den Titel.

In der Damen B-Klasse ist eine Mannschaft der SG Mühlbachtal nominiert. Die Damen stehen nun vor der Entscheidung, ob sie bei den Deutschen Meisterschaften antreten.

In der Damen C-Klasse gab es leider in den letzten drei Jahren keine Konkurrenz, doch gemäß dem Zitat von Marc Aurel „Nichts bleibt wie es ist“ kann sich das getrost ändern.

Der durchführende Verein, die TTG Kalenborn/Altenahr sowie der Ausrichter TTVR freuen sich auf ein bewegendes Turnier mit vielen spannenden und sportlichen Begegnungen.


Zeitraum